Sonntag, 9. Mai 2010

Landesverband Freie Theaterschaffende Berlin in Kooperation mit dem Tanzbüro Berlin und dem Zeitgenössischen Tanz Berlin


Ergebnisse der Arbeitstagung „Freie Darstellende Kunst – Ein Zukunftsmodell“ am 3. Mai 2010
Auf Einladung der Interessenvertretungen der Freien Theater- und Tanzschaffenden in Berlin, LAFT Berlin e.V. und ZTB e.V., und des Tanzbüro Berlin und trafen sich am 3. Mai 2010 rund 80 Tanz- und Theaterschaffende im EDEN***** zur Arbeitstagung „Freie Darstellende Kunst – ein Zukunftsmodell“.
Eingeleitet von zwei Impulsreferaten durch Dr. Jan Lazardzig, Institut für Theaterwissenschaften FU Berlin und Dr. Stefanie Wenner, Kuratorin Theater Hebbel am Ufer Berlin, lag der Schwerpunkt der Tagung auf den Arbeits­gruppen zu folgenden Themen:
-    AG 1: Selbstverständnis der Freien Darstellenden KünstlerInnen in Berlin
-    AG 2: Neue Kommunikationsstrategien für die Freien Darstellenden Künste in Berlin
-    AG 3: Künstlerische Aktionen als Vermittlung gegenüber Politik und Publikum
-    AG 4: Einführung von Honoraruntergrenzen bei öffentlicher Förderung
-    AG 5: Verhältnis zwischen Freien Darstellenden Künsten und Berliner Stadttheatern
Für die Leitung der Arbeitsgruppen konnten folgende Experten gewonnen werden: Mieke Matzke, Mitglied des Performance-Kollektivs She She Pop und Professorin für experimentelle Formen des Gegenwartstheaters an der Universität Hildesheim; Janina Benduski, ehrliche arbeit - Freies Kulturbüro und Vorstand LAFT Berlin e.V.; Sophia Stepf, Culture for Competence; Heiner Remmert und Naemi Schmidt-Lauber, lunatiks produktion; Gabi Beier, Dra­ma­turgin & Managerin und Künstlerische Leiterin ada – Studio; Eva-Karen Tittmann, MANAGEMENT für KULTUR und Vorstand LAFT Berlin e.V.; Michael Freundt, stellv. Direktor des Zentrum BRD des Internationalen Theater­instituts.
In einer Schlussdiskussion wurden die Ergebnisse der Arbeitsgruppen zusammengeführt und künftige Initiativen für die Umsetzung gemeinsamer Interessen entwickelt. Die wichtigsten Resultate der Arbeitstagung und damit ein Einblick in aktuelle relevante Fragestellungen der Freien Darstellenden Künste Berlins befinden sich unter www.laft-berlin.de/uploads/media/Ergebnisse
aus:  off-informationen >> nr. 03/10

Keine Kommentare:

Kommentar posten